Pressemitteilungen

Unternehmer-Netzwerktreffen bei ABONA Deutschland

Rund 70 Unternehmensinhaber trafen sich in den neuen Geschäftsräumen von ABONA.

Bruchsal, 5.April 2019 – Die von Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick initiierten Netzwerktreffen von Bruchsaler Unternehmen, organisiert von der kommunalen Wirtschaftsförderung, erfreuen sich weiterhin großer Beliebtheit in der Geschäftswelt. Sie sind eine willkommene Gelegenheit, die jeweils gastgebende Firma näher kennen zu lernen und dazu auch untereinander neue Kontakte zu knüpfen oder bestehende zu intensivieren. Im normalen Geschäftsalltag komme man oft nicht dazu, über die eigenen Betriebsgrenzen hinauszuschauen, war von vielen der teilnehmenden Firmeninhaber zu hören. „Für das Wirtschaftsleben in Bruchsal ist es wichtig, dass sich die Geschäftspartner persönlich kennen, um gemeinsame Wege zum geschäftlichen Erfolg zu gehen“, sagte die Oberbürgermeisterin. „So findet man den lang gesuchten Partner vielleicht sogar innerhalb der Stadtgrenzen und kann auf kurzem Weg miteinander kommunizieren.“ Rund 70 Firmeninhaber nahmen auch diesmal diese Chance war.

Die Geschäftsführer von ABONA Deutschland, Michael Alber und Leonid Kuhn, stellten ihr Unternehmen den Gästen vor. Das Unternehmen wurde 1991 als Systemhaus Alber gegründet. Es steht heute als Abona Deutschland für die digitale Steuerung aller Unternehmensprozesse mit dem zentralen ABONA-System sowie als Systemhaus für Hard- und Softwarelösungen aus einer Hand.

Beim diesmaligen Netzwerktreffen informierte Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick über die gute Versorgung mit schnellem Internet in Bruchsal. „Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht“, sagte sie. Zum Thema Verkehr stellte sie das neue E-Roller-Leihsystem „Moritz“ vor. Sie beschrieb die Impulse, die das Testfeld „Autonomes Fahren“ auch für Bruchsal bringt. Die Wirtschaftsförderung bemühe sich zusammen mit dem Branchenbund auch sehr um den Einzelhandel. Einer der Erfolge sei auch die erneute Anerkennung als Fair-Trade-Stadt. Sie dankte allen Firmen, Geschäften, Institutionen und Schulen, die sich dafür engagiert hätten. „In Bruchsal gibt es alles“, sagte die Oberbürgermeisterin, „nur keine Gewerbeflächen.“ Diese seien Mangelware, doch man bemühe sich auch hier gute Lösungen zu finden, die Wachstum und Neuansiedlung ermöglichten.

Stefan Huber von der Regionalen Wirtschaftförderung und Dr. Felix Hackbarth von HubWerk 01 stellten die Zielsetzung und die Arbeitsweise des neuen Digital Hub im Triwo Technopark vor. Einzug in die neuen Räume war im Laufe des Monats April. Eröffnet werden sie offiziell am 13. Mai.

Die Agentur für Arbeit präsentierte sich bei diesem Netzwerktreffen von Firmeninhabern und auch Personalverantwortlichen als kompetenter Partner in Sachen Arbeitnehmer-Weiterbildung. Die heutige Wirtschaft sei ständigen rasanten Veränderungen unterworfen, was ein lebenslanges Lernen erfordere, sagten die Vertreter der Agentur für Arbeit. „Hier können wir sowohl beratend als auch mit konkreten Weiterbildungsangeboten zur Seite stehen.“

Dem offiziellen Teil schlossen sich intensive Gespräche in kleinen Gruppen an im angenehmen Ambiente der ABONA Deutschland.

Pressekontakt

Manfred Arnold

Leiter Marketing und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 07251 9760251
Mobil 0152 33893498
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ansprechpartner bei ABONA Deutschland

Michael Alber

Geschäftsführer (CEO)

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Leonid Kuhn

Geschäftsführer (CEO)

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!